STANDORT WALDBRÖL

Ideal für  Neuansiedlungen
und Erweiterung

Egal, ob Sie Ihren Betrieb erweitern wollen, umsiedeln oder einen ersten Gewerbebau planen – in Waldbröl, im Zentrum der Bundesrepublik und vor den Toren des Ruhrgebiets, finden Sie die passenden Grundstücke. Im Gewerbe- und Industriepark Waldbröl mit seiner Gesamtgröße von 857.000 m² haben sich bereits zahlreiche Firmen niedergelassen. Für weitere Ansiedlungsmöglichkeiten steht derzeit noch ca. 85.000 m² Erweiterungsflächen bereit. Mittelfristig werden noch annähernd 350.000 m² Industriefläche hinzukommen. Diese Flächen können individuell konfiguriert und erschlossen werden.

Die Zufahrt über die Bundesstraße 256 zur nahen Autobahn A4 ist gesichert. Der vierspurige Zubringer ist in nur 6 Minuten erreicht. Von hier aus geht es nach Nord-, Süd- und Ost-Deutschland. Der internationale Flughafen Köln-Bonn ist nur 45 km entfernt, der Güterbahnhof Köln-Eifeltor 60 km und der Rhein-Hafen Köln-Niehl knapp 65 km. Eine rund um die Uhr geöffnete Tankstelle befindet sich direkt am Gewerbepark. Mitarbeiter können den zentralen Busbahnhof nutzen.

Lebenswerter Standort

Waldbröl ist wirtschaftlicher und verkehrsmäßiger Mittelpunkt (Mittelzentrum) des südlichen Oberbergischen Kreises und der angrenzenden Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises und des Kreises Altenkirchen; im Einzugsgebiet der Stadt wohnen ca. 100.000 Menschen. Als Schulstadt verfügt Waldbröl über alle Schulformen und über ein Berufskolleg. Mit einem eigenen Kreiskrankenhaus und Fachärztezentren dient Waldbröl der regionalen Spitzenversorgung im Gesundheitsbereich. Unternehmen finden wichtige benötigte Institutionen und Dienstleistungsangebote (u. a. Amtsgericht, Notar, Postamt, Banken) vor Ort.

Seinen Bürgern und Gästen bietet Waldbröl nicht nur ein reizvolles Umland in einer attraktiven Landschaft, sondern ist auch in den Bereichen Industrie, Gewerbe, Einzelhandel, Schulen, Kunst, Kultur, Gesundheitswesen und Freizeit bestens aufgestellt. Schul- und Kitaplätze sind ausreichend vorhanden und das Durchschnittsalter der Bevölkerung ist das niedrigste im Oberbergischen Kreis.

Spannend sind die jüngsten Entwicklungen der Stadt, die sich durch ein „Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept“ (IEHK) bereits im Umbau befindet, sowie die erfolgreiche Eröffnung des Naturerlebnisparks Panarbora, der zu einer großen Außenwahrnehmung der Stadt beiträgt.

in guter Gesellschaft 

Mit den Gewerbeparks Boxberg und Hermesdorf wurde für die Waldbröler Wirtschaft eine verlässliche Grundlage geschaffen. Mit der Erweiterung Hermesdorf III hat Waldbröl als einzige Kommune im Oberbergischen Kreis neben weiteren Gewerbeflächen (GE) auch neue Industrieflächen (GI) ausgewiesen. Dieses zusammenhängende Areal sichert die Zukunftsfähigkeit der Kommune und trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung des Kreises und der Region bei.

Die Branchenstruktur in den bisherigen Gewerbegebieten ist breit gemischt und reicht von Getriebebau über Elektrowärmetechnik, Kunststoffverarbeitung, Paletten- und Haushaltsgeräteherstellung, Holz- und Metallbau bis hin zu Dienstleistungs- und Speditionsunternehmen.

Firmen profitieren von der Nähe zu den Hochschulstandorten Gummersbach, Siegen und Köln, mit denen zahlreiche Kooperationen zum Know-how-Transfer bestehen. Die mittelstandsfreundliche Verwaltung, Versorgungsunternehmen, der Gewerbe- und Industrieverein (GIV) und die Politik setzen sich hier gemeinsam für ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum ein. Von den derzeit weit über 100 ansässigen Unternehmen bilden mehr als 70 ein erfolgsorientiertes, agiles Netzwerk, durch das sie Synergien nutzen und in dem sie schnell und pragmatisch zu Entscheidungen kommen.

Informationen und Reservierungen

Stadt Waldbröl, Wirtschaftsförderung

Herr Eckhard Becker
Nümbrechter Str. 18–21
51545 Waldbröl

Fon: 02291 85-183
Fax: 02291 85-125